3 Beispiele für einen gelungenen Elevator Pitch

Hinterlasse Neugier und Lust
auf mehr

Der Elevator Pitch ist eine verbale Selbstpräsentation in aller Kürze. So kurz, dass sie zwischen der Aufzugfahrt vom EG zum 5. Stockwert stattfinden kann. Daher der Name. “Ich bin Fotografin.” ist kein Elevator Pitch.

3 ELEVATOR PITCH
BEISPIELE

Dass ein gut ausgearbeiteter Elevator Pitch das Geschäftsleben enorm erleichtert, ist kein Geheimnis. Wer in der Selbständigkeit nicht in der Lage ist, das eigene Tun und die Vorteile für den Idealkunden in wenigen Sätzen so treffend und knackig so zu beschreiben, dass jemand Lust auf mehr Infos bekommt, befindet sich in der Regel in einer Situation, in der um jeden Auftrag gekämpft werden muss. Wie anstrengend!

Der Elevator Pitch
für Selbständige
muss mehreren Anforderungen
gerecht werden:

Er muss die Leidenschaft, die Motivation für die Arbeit vermitteln, er muss den Kunden-Nutzen herauskristallisieren, er muss die eigene Persönlichkeit / den USP (Alleinstellungsmerkmal, Unverwechselbarkeit) widergeben und er muss den Idealkunden neugierig machen. Benefit, USP und Idealkunde sind also VOR dem Ausformulieren des EP zunächst einmal zu klären und in Worte zu fassen. Sonst geht’s gerne mal daneben. Und: er sollte den Adressaten nicht überfallen. Ein EP kommt zwar eine Mini-Selbstpräsentation gleich, sollte im Gespräch dennoch genügend Luft zum Atmen und für Rück-/Zwischenfragen lassen. Ein guter, schöner, satter EP klingt nicht wie ein auswendig gelerntes Sprüchlein, sondern ist in sich variabel und lässt Raum zum “Freestylen” – je nach Anlass, je nach Gegenüber und je nach Stimmungslage. Er sollte launig sein, leicht, blumig und nach Spaß klingen. Er sollte sich nicht nach “dicker Anbiete” anhören oder das Wort “VERKAUF!” vor sich hertragen.

Im besten Fall besteht der EP aus 3 Teilen. Dem “Bullet“, der Ergänzung und dem “Wow!“. Wenn dich jemand nach deiner beruflichen Tätigkeit fragt, kommt der “Bullet” deiner natürlichen Antwort am nächsten und wirkt am wenigsten auswendig gelernt. Steht jemand vor dir, der von deinem Produkt / deiner Dienstleistung profitieren könnte, wird diese Person vermutlich daraufhin näheres wissen wollen. Hier erfolgt nun die Ergänzung, die ein “Wow!” beinhalten sollte, um deinen Expertenstatus oder das Alleinstellungsmerkmal zu unterstreichen.

Bullet-Pitch: „Ich arbeite als Spiritueller Business Coach und Buch-Autorin.“

Ergänzung: „Ich zeige zartbesaiteten Frauen wie sie mit ihrem Business leichter und freudvoller mehr Geld erwirtschaften, wie sie sich selbst besser vermarkten und wie sie ihr Geschäft wachsen lassen.“

Wow: „Das Ganze ist angereichert mit Energiearbeit, um innere Blockaden zu lösen und diese Kombination ist einmalig im deutschsprachigen Raum.“

Ein EP will geübt und durch-choreographiert sein, damit er im “Ernstfall” nicht nur leicht und mühelos wirkt, sondern dies auch IST. Ein guter EP ist quasi die Russin unter den Rhythmischen Sportgymnastinnen.

Ich stelle hier 3 Varianten vor, die ich für sehr gelungen halte. Eine davon ist meine Eigene. Ich finde sie deshalb gelungen, weil sie sich als höchst treffsicher erwiesen hat.  Ist ja irgendwie logisch… Und bitte im Hinterkopf behalten, dass diese Sätze nicht in einem Go monologartig heruntergebetet werden müssen, sondern, dass durchaus Zwischenfragen willkommen sein dürfen. Der EP lebt u.a. von der Pause zwischen den Sätzen / Satzfragmenten für eventuelle Rückfragen. WICHTIG: die Bereitschaft des Gegenübers, sein wirkliches Interesse, muss zweifelsfrei gesichert sein, bevor der EP zu seiner Entfaltung kommt.

Elevator Pitch.
Hier nun 3 Beispiele für dich:

 

 

Call Button

EP1: “Ich arbeite als PR-Managerin für Jazz-Musiker mit dem Spezialgebiet Tagespresse. (BULLET) Ich sorge dafür, dass meine Medienkontakte schöne, fette Artikel über die mir anvertrauten Künstler schreiben, und dass die Musiker, mit denen ich arbeite im gewünschten Licht erscheinen. (ERGÄNZUNG). Außerdem halte ich Vorträge über die Wirkweise von Auftreten und Ausstrahlung. (WOW)”

EP2: “Ich bin Theme-Designerin für süße, feminine Websites – ein Schnörkel hier, ein Cupcake dort (BULLET). Bloggerinnen können meine Designs komplett übernehmen und sie mühelos den eigenen Bedürfnissen weiter anpassen. Damit können in kürzester Zeit komplette Online-Auftritte realisiert werden. (ERGÄNZUNG). Meine Designs und Themes sind in dieser Einfachheit selbst für absolute Web-Dummies zu stemmen. (WOW)”

EP3: “Ich arbeite ich als Autorin und Spiritueller Business Coach für Einzelunternehmerinnen. (BULLET) Ich helfe Einzelunternehmerinnen und Künstlern ihre Ängste abzulegen und zeige ihnen, wie sie mit ethischen Prinzipien und bestimmten Regeln ihre Umsätze steigern. Dazu habe ich verschiedene Coaching-Programme entwickelt und u.a. das Buch KARMA BUSINESS geschrieben. (ERGÄNZUNG). Das Ganze wird abgerundet mit Energiearbeit, was in dieser Kombination einmalig ist im deutschsprachigen Raum. (WOW)”

MERKE: Die Leidenschaft / das Motiv muss nicht genannt werden, sondern wird gespürt, wenn der EP authentisch ist. Der Idealkunde findet in Form von bereits bestehender Kundschaft seine Erwähnung. Der USP wird durch eine spezielle Fertigkeit, Eigenschaft, Kontakte etc. herausgestellt. Der Nutzen wird idealerweise durch ein Gefühl ausgedrückt, welches sich durch die Zusammenarbeit einstellt.

Ich wünsche dir gutes Gelingen.

Kx