Für Zartbesaitete: Selbstmarketing in der Selbständigkeit – Yay oder Nay?


Vorweg: Ich kenne keine Frau, die die Freuden des Selbstmarketings mit der Muttermilch aufgesogen hat. Bis wir selbständigen Ladies in den Genuss kommen, Freude an der Selbstvermarktung zu empfinden, ist es oftmals ein ganz schön langer Weg.

Schon hier sei gesagt, dass sich am Ende dieses Textes ein Link zu einem kostenfreien Angebot befindet, das dir wie gerufen kommen dürfte. Doch lies hier zunächst meine Gedanken zum Thema Selbstmarketing. Ich bin sicher, du erkennst dich wieder.

Selbstmarketing empfinden nicht wenige als schmierig. Sie hoffen, dass es für sie als Selbständige oder Freiberufler genügen möge, einfach nur top Leistungen / super Produkte zu bieten, dazu eine hübsche Website zu gestalten und der Rest spricht sich rum.

Tief in ihrem Inneren wissen sie jedoch, dass das nicht die richtige Strategie sein kann, um wirklich erfolgreich zu arbeiten und um als Experte wahrgenommen zu werden. Wo nichts vermarktet und verkauft wird, findet auch kein ernstzunehmendes Geschäft statt. Und du wärest nicht auf dieser Seite, wenn dieses Thema nicht auch für dich von Belang wäre.

Karma Business Regel Nr. 1: "Dein Geschäft möge dir dazu dienen, freudvoll Geld zu erwirtschaften." (Regel 2 und 3 sowie die karmischen Prinzipien findest du hier). Ohne Marketing und Verkauf läuft wirtschaftlich allerdings nicht viel. Das Resultat: weniger Kunden, weniger Geld, weniger Investitionsmöglichkeiten, weniger Entscheidungsspielraum, weniger monetäre Hilfsbereitschaft... und all das nur wegen des ängstlichen Verzichts auf Marketing & Verkauf, weil... ja warum eigentlich?

Die (Selbst-)Marketing-Ekel-Phobie  

Die Phobie vor dem Verkaufen sitzt bei vielen von uns tief. Viele von uns kennen diese warnenden Sätze wie "Lass dich aber nicht über's Ohr hauen." -- "Lass dir nichts andrehen" -- "Kauf nicht bei dem mit den Wucher-Preisen". Natürlich wollen wir nicht zu denen gehören, vor denen gewarnt wird. Und deshalb halten wir uns vornehm zurück.

Das Verkaufen und das Marketing sind Bereiche im Leben vieler Selbständigen, die bei ihnen eine Erst-Reaktion in Form von Abwehr und Abneigung hervorrufen. Kann ich verstehen. Uns fällt der trickreiche, NLP-geschulte Salesman ein, der voller Stolz dem verblüfften Inuit einen Kühlschrank zu verkaufen weiss. Das Kind in uns denkt an bemitleidenswerte Vertreter in schlecht sitzenden Anzügen beim demütigenden "Klinken-Putzen", oder uns fällt der ganze lästige Werbe-Spam ein der unseren Posteingang verstopft. Verkaufen hat - teils zu Recht - einen fiesen Ruf.

Die weibliche Angst vor dem Verkaufen

Viele Frauen tragen im Bezug auf das Verkaufen eine Blockade in sich, die ihnen signalisiert: "Verkaufen ist etwas Schlechtes. Lass das. Das ist beschämend. Willst du anderen auf die Nerven gehen?!"

Als ich mich 2001 selbständig machte, hatte ich mehr Glück als Unternehmerverstand, denn mir wurden aus dem Stand internationale Popstars anvertraut, deren PR ich übernehmen sollte. Wie sich später zeigte, tat ich mich enorm schwer mit dem Thema "Akquise", sprich: dem Vertrieb meiner Dienstleistung. Ich stellte mich ungelenk an und kam mir blöd dabei vor. So blöd, dass ich es am Ende vorzog, die Sache mit der aktiven Akquise sein zu lassen und mir statt dessen lieber meine Aufträge herbei visualisierte. Und immer wenn ich für ein neues Projekt angefragt wurde, dachte ich mir triumphierend: "Siehste - klappt!".

Mit unternehmerischem Denken oder gar karmischem Spirit hatte diese Vorgehensweise rein gar nichts zu tun und meine Finanzen waren mächtig in die Schieflage geraten. Ich hatte ein halbwegs lukratives Hobby bei dem ich meine Zeit mit Popstars verbrachte. Ein Hobby, das mir peu-à-peu immer weniger Spaß machte, das aber wenigstens immer mal wieder Geld in die Kasse spülte. Bis ich mich eines Abends mit Herzklopfen und Kloss im Hals 2 Worte bei Google eingab: "Insolvenz anmelden". Klar war ich PR-Profi und kompetent und mehrsprachig und geschult im professionellen Abhängen mit Stars, aber mich selbst vermarkten? Sorry. Zu viel verlangt.

Die Fügung wollte, dass ich allen monetären Widrigkeiten zum Trotz meine Selbständigkeit beibehielt, dafür Altes hinter mir ließ. Ich richtete mein Geschäft neu aus, begann einerseits auf der Basis der karmischen Erfolgsprinzipien zu arbeiten und bildete mich andererseits in Sachen Unternehmertum fort. Einige der wichtigsten Lerninhalte waren für mich:

10 Fakten, die Verkauf und Marketing erleichtern

  1. Eine Tätigkeit, in der nichts verkauft / vermarktet wird, nennt man "Hobby".
  2. Wenn eine Dienstleistung / ein Produkt gut ist, aber nicht sichtbar angeboten wird, ist das keine Bereicherung für die Welt, sondern ein Geheimnis.
  3. Wer etwas Gutes anzubieten hat, ist JEMANDEM dienlich. (Idealkunde)
  4. Wer etwas Gutes anzubieten hat, ist NICHT JEDEM dienlich. (Positionierung)
  5. Der spezielle JEMAND will sich in Ruhe umsehen dürfen. (z. B. Website mit Infos & Blog)
  6. Um sich in Ruhe umsehen zu können, muss dein JEMAND dich finden können. (z. B. Google & Social Media)
  7. Wenn du von ihm gefunden wurdest, willst du einladend und sympathisch auf diesen JEMAND wirken. (Authentizität)
  8. Du musst NICHT AUF JEDEN einladend und sympathisch wirken. Das wäre für deinen JEMAND verwirrend. (Idealkunde)
  9. Dein JEMAND möchte erst dann Geschäfte mit dir machen, wenn er dir sein Vertrauen schenkt.
  10. Um zu beweisen, dass du das Vertrauen von deinem JEMAND verdient hast, musst du dich, deinen Dienst, dein Produkt offen, ausgiebig und authentisch zeigen. (z. B. durch ansprechende Newsletter-Inhalte, Blog-Artikel, liebevolle Social Media Posts, YouTube Tutorials...)

Das nennt man Marketing, bzw. "Verkaufen".

Um Spaß an der Selbstvermarktung zu haben ist es wichtig zu wissen, dass dein spezieller JEMAND mit seinem speziellen Bedürfnis während seiner Vereinfachungsrecherche nicht bedrängt oder bequatscht werden will. Dein JEMAND möchte dich und deinen "Laden" lieber erstmal nur kennen lernen und ggfs. auf dem Laufenden gehalten werden. Und vor allem will JEMAND kein beleidigtes Gesicht sehen oder gar ein schlechtes Gewissen bekommen, wenn er sich mal eine Weile nicht auf deiner (virtuellen) Ladenfläche blicken lässt oder mal für eine Weile deiner Werbebotschaften überdrüssig ist.

Sobald du weisst, wer dein JEMAND ist, mit wem du also Geschäfte machen willst und wer dein karmischer Businesspartner sein darf und wer nicht, sobald du erkannt hast, welcher BENEFIT für deinen JEMAND in deiner Dienstleistung / deinem Produkt steckt, sobald du deine POSITIONIERUNG im Markt erarbeitet hast und deine EXPERTENNISCHE lieb gewonnen hast, verliert das Verkaufen seinen Horror und wird zu einem großen Spaß.


LIES JETZT: Wie ich anfing Geld anzuziehen, statt es abzustoßen

Komm zur Facebook-Gruppe für kostenfreien Support 

"Katja Niedermeier hat eine besondere Gabe, verborgene Stärken der Menschen ans Tageslicht zu holen. Ich bin dankbar, dass ich Katjas Hilfe in Anspruch genommen habe und kann sie nur jedem weiterempfehlen, der sich vielleicht mal in einer Sackgasse - sei es emotional, beruflich oder gedanklich - befindet. Der Weg liegt vor dir - Katja kann helfen, dass du ihn siehst." Evelyn Narciso, Reise-Bloggerin aus Berlin

"Diese Frau ist einzigartig und die Arbeit mit ihr bereichernd. Hinzu kommt die freundliche, kompetente und zuverlässige Arbeitsweise, so dass ich mich auf ganzer Linie bestens aufgehoben gefühlt habe. Ich hatte nicht ein einziges Mal das Gefühl, dass es hier um Geldmacherei oder ähnliches ging. Ganz im Gegenteil! Katja Niedermeier kann ich jedem uneingeschränkt empfehlen!" Alexandra Farkic, Schauspielerin aus Hamburg

"Wow, was für 'ne krasse Reise. Das Coaching HOLY SALES CONFIDENCE war nicht nur krass, sondern auch ganz toll. Uralte Glaubenssätze über Was bin ich wert? Wo fühle ich mich schuldig? wurden aufgebrochen. Und Fragen getriggert wie: Wie will ich wirklich arbeiten? Welche Arbeit nährt meine Seele? In der Zeit kam nicht nur der Vortrag im Soho House am 27.6. rein, sondern auch eine Anfrage für ein Buch und die Mitarbeit bei einem neuen Zeitschriftenprojekt. Vielen Dank Katja Niedermeier-Meissner für deinen Support und die krasse Reise..." Tina Molin, Journalistin und Bloggerin aus Berlin

"Die ganzheitliche Art und Weise, wie Katja spannende Themen vermittelt, gefällt mir einfach besonders gut. Ich habe schon viele Coaches kennengelernt, bei denen mir manches Mal dieser Ansatz gefehlt hat. Dabei ist ihre Arbeit nicht nur sehr effektiv und lehrreich sondern auch noch äußerst unterhaltsam!" Sabine Jankowski, CEO Unicorn aus Berlin

"Es ist immer wieder aufladend mit Katja Niedermeier zu arbeiten! Ihre Klarheit, Genialität & Spiritualität in Verbundenheit mit ihrer sonnigen Art und Ihrem Humor kann ich absolut weiterempfehlen." Suzan Berninger, Coach aus Aschaffenburg

"Karma und Business. Als ich diese Kombination zum ersten Mal gesehen hatte, konnte ich mir die Verbindung noch nicht wirklich vorstellen. Beim Workshop in Berlin war dann nach wenigen Minuten klar, um was es geht. Und es war großartig und eine Bereicherung für meinen beruflichen und persönlichen Weg. Und der führte, relativ kurz nach dem Workshop, in eine zuvor so nicht erwartete Richtung... Karma und Business und dann noch KATJA – mit ihrer Kompetenz, ihrer Klarheit und ihrer so frischen Ausstrahlung. Unschlagbar und definitiv eine Empfehlung!" Dirk Kubatzki, Sport-Coach aus Arnsberg

"Liebe Katja, ich kam aus deinem Karma Business Seminar und hatte schon da das Gefühl, mit  dir einen besonderen Menschen kennen gelernt  zu haben, der die Dinge im Leben mit einer Liebe und Selbstverständlichkeit anpackt, dass es einen einfach mitreissen muss. Dieses Hochgefühl und Wissen was du mir vermittelt hast, half mir Dinge anders anzugehen und siehe da...es funktionierte plötzlich viel besser. Und dann kam die Matrixarbeit und egal was ich in 20 Jahren über energetisches Arbeiten weiss und erlebt habe, die Matrixarbeit von dir hat so viel Positives in Gang gesetzt. Ich bin beeindruckt und dankbar für all die vielen Dinge die sich in meinem Leben so wunderbar verändert hat. Das Schönste an dem Ganzen für mich  ist....wenn die Mühe die man sich gab das alles zu erreichen, plötzlich keine Mühe mehr ist, sondern einfach passiert.  Ein tolles Gefühl! Danke dir von Herzen,  dass du mir geholfen hast dieses Gefühl zu erfahren. Herzlichst - Catalina Buschmann, Heilpraktikerin aus Trier

"Katjas Ausstrahlung hat etwas so magnetisches. Sie sprüht vor Energie und Authentizität. Wie schön von einer Frau lernen zu können, deren Ansatz Business und eine feine Wahrnehmung miteinander verknüpft. Ich komme wieder. Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen. Danke Katja." Anna Wiesemann, Künstlerin, Poetin, Coach aus Menden

„Liebe Katja, in unserer Session ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen. (…) Wie du dir denken kannst, bin ich mehr als kritisch, mit wem ich arbeite und es ist mehr als nur Zufall, dass wir uns „gefunden“ haben. Danke für deine Energie, deine Präsenz und Intuition, die mich genau im richtigen Moment erreicht hat.“ Stefanie Ochs aus Kronberg

„When Katja told me about Matrix, I was skeptical. And then I was very amazed at it. She is in Germany and I am in the US, Colorado and I could FEEL it when she would matrix me. (…) I can tell you, it works and you will be amazed by it! I recommend you try it for yourself.“ Sharilyn L. Weber, Colorado, USA

"Danke, Katja, für ein höchst intensives Fern-Coaching heute morgen. Es war eine große Bereicherung für mich, deine Arbeit erleben zu dürfen. Die Wirkung war während der Sitzung schon intensiv zu fühlen und die Veränderung innerhalb meines Systems ist nachhaltig spürbar. Ich bin sehr gespannt auf die Langfristfolgen. Sehr gerne wieder!" Christel Schumacher aus Münster

"I was recently promoted at work.  The promotion process, I knew would be hard, consisted of a long training period and several evaluations.  In order to control my nerves and increase my confidence I sought help from Katja.  We communicated via Skype at pre-arranged time.  During that session Katja provided techniques and advice.  These things were extremely useful and definitely helped me succeed. I can't thank Katja enough." Chris Weeks, Dubai

"Hi Katja - whoohoo, cool war das! Habe ordentlich an der Webseite geschraubt, die Blockade ist weg - Herzlichen Dank! Ich wünsche dir schöne Feiertage, und einen guten Rutsch ins neue Jahr!" Boris Schickedanz aus Freigericht