Du willst Geld anziehen? Dann nutze diese 4 Tricks, um anziehend auf Geld zu wirken


Hast du schon mal affirmierende Sätze wie "Ich bin ein Magnet für Fülle" oder "Reichtum und Geld finden mühelos zu mir" vor dich hin gesprochen? Klappt nicht, stimmt's? Schade eigentlich. Warum? Weil deine innere Prägung eine andere ist und weil deine tiefe Überzeugung eine andere ist. Es dauert Jahre, bis neue Prägungen für dein Unterbewusstsein glaubhaft angelegt sind. Diese Geduld können die wenigsten aufbringen, deren Thema der Mangel an Geld ist. Damit Geld-Affirmationen überhaupt eine Chance haben, ihre Transformationskraft zu entfalten, müssen alte Verhaltensweisen geändert werden und alte Überzeugungen durch neue Handlungen aufgeweicht werden.

Wenn wir Geld anziehen wollen, gilt es ein paar Regeln zu beachten

Wenn ich mit meinen Klientinnen im am Thema "Geld" arbeite, taucht immer ein weiteres - meist zunächst unbewusstes - Thema auf: diffuse Schuldgefühle / Gewissensbisse / Minderwertigkeitsgefühle / Probleme mit der eigenen Weiblichkeit u.v.m. Oft steckt die Wurzel im Heimatort oder familiären Prägung im Bezug auf Geld, Reichtum und Wohlstand oder in einem Vorleben, welches ich sehen kann und dessen karmische Rest-Energie ich dann löse. Geld ist ein großartiges Mittel, um auf (unbewusste) Missstände und Ungleichgewicht im Innen aufmerksam zu machen.

Finde nachfolgend ein paar kleine, feine Tricks, die die Transformation zurück in die Balance unterstützen:

1. DAS FÜLLHORN FÜLLEN

ZIEL: ein selbstverständliches Gespür für Fülle und Reichtum entwickeln. Stell dich hin und tu so, als ob du einen großen Behälter, ein Füllhorn, im Arm hältst. Neben dir steht eine imaginäre Tonne, die randvoll ist mit allem, was du gut findest. Das können tugendhafte Werte und/oder profanes Materielles sein. In deiner Tonne befinden sich beispielsweise Traumurlaube, dein Wunschjob, eine komplett neue Garderobe, dein Idealgewicht, jede Menge 500-Euro-Scheine – eben alles, was dir so einfällt. Was zu dieser Übung nicht passt, ist Bescheidenheit. Letztere musst du bitte für einen Augenblick beiseite schieben. Greif nun in die Tonne, zieh eins nach dem anderen heraus und wirf es mit Wucht in dein Füllhorn – so lange, bis dir die Arme lahm werden oder dir wirklich nichts mehr einfällt. Gib dir richtig Mühe damit. Hör nicht eher auf, bis du mindestens 20 Dinge, die dir gefallen könnten, von A nach B geschleudert hast. Jetzt hebst du das Füllhorn mit beiden Händen hoch und leerst es über dir aus. Stell dir vor, dass alles, was du hineingeworfen hast, an dir festklebt. Genieße diesen Moment und werde getrost süchtig nach diesem bestärkenden, frischen, fröhlichen Gefühl. 

2. GELD WAHRNEHMEN

ZIEL: ein bekräftigende Wahrheit (Affirmation) im Bezug auf Geld sprechen, ohne dass das Unterbewusstsein widerspricht. Trag ab heute immer eine Zwei-Euro-Münze oder einen Zehn-Euro-Schein lose in der Tasche. Wann immer du einen deiner alten, verstaubten (Kollektiv-)Gedanken zum Thema Geld denkst (Beispiele hier), sieh dir das Geldstück/den Geldschein an und sage dir mehrere Male hintereinander: „Ich sehe Geld – ich finde Geld – ich habe Geld.“ 

3. DANKBARKEIT

ZIEL: den Fokus vom vermeintlichen Mangel weg lenken. Immer wenn wir unsere Entscheidungen aus einem Mangel heraus treffen, kreieren wir damit ungewollt und unbewusst neue Mangelsituationen. Das ist ein energetisches Phänomen. Wir schieben dieser kontraproduktiven Herangehensweise einen Riegel vor, indem wir unseren Fokus auf das "Haben" richten. Selbst wenn es nur wenig ist. Nicht umsonst lautet der Titel meines 2. Ratgebers “Gut gelaunt erfolgreich – die erstaunliche Macht der Dankbarkeit“: Sobald wir nämlich wirklich dankbar sind und unser Wahrnehmungsfilter auf “Haben” ausgerichtet, kreieren wir weitere Situationen dieser Qualität – ein hervorragender Erfolgsmagnet!

4. LUXUS-ORTE AUFSUCHEN

ZIEL: den eigenen Radius / Lebensraum / Horizont vergrößern / ausdehnen / erweitern. Suche so oft du kannst, Orte in deiner Stadt auf, die für Wohlstand und Erfolg stehen. In Berlin fallen mir da sofort die Cafés und Bars sämtlicher First-Class-Hotels ein, die Designershops unten im KaDeWe, sämtliche Feinkostläden und Nobelrestaurants. Du musst dort nicht einmal großartig Geld ausgeben, wenn es dir momentan noch daran mangelt. Bewege dich in diesen Räumlichkeiten so selbstverständlich wie im Discounter nebenan und Atme die Fülle-Energie, die an solchen Orten herrscht, und bestell dir dort einmal im Monat eine Tasse Kaffee oder lass dich zu einem exklusiven Teil ausgiebig beraten. Lass dir dienen. Entscheidend ist, dass du deinen natürlichen Lebensraum um solche Orte erweiterst, falls dir diese noch fremd oder gar bedrohlich erscheinen. 
Könnte dich ebenfalls interessieren: Sprache & Liquidität * Geldblockaden lösen *

Die 4 Sätze, mit denen fast jede kreative Selbständige ihren finanziellen Erfolg sabotiert


katja-niedermeier-in-den-medien

„Katja hat eine besondere Gabe, verborgene Stärken der Menschen ans Tageslicht zu holen. Ich bin dankbar, dass ich Katjas Hilfe in Anspruch genommen habe und kann sie nur jedem weiterempfehlen, der sich vielleicht mal in einer Sackgasse – sei es emotional, beruflich oder gedanklich – befindet. Der Weg liegt vor dir – Katja kann helfen, dass du ihn siehst.“ Evelyn Narciso, Bloggerin aus Berlin, Landmeedchen "Diese Frau ist einzigartig und die Arbeit mit ihr bereichernd. Hinzu kommt die freundliche, kompetente und zuverlässige Arbeitsweise, so dass ich mich auf ganzer Linie bestens aufgehoben gefühlt habe. Ich hatte nicht ein einziges Mal das Gefühl, dass es hier um Geldmacherei oder Ähnliches ging. Ganz im Gegenteil! Katja Niedermeier kann ich jedem uneingeschränkt empfehlen!" Alexandra Farkic - Schauspielerin "Es ist immer wieder aufladend mit Katja Niedermeier zu arbeiten! Ihre Klarheit, Genialität & Spiritualität in Verbundenheit mit ihrer sonnigen Art und Ihrem Humor kann ich absolut weiterempfehlen." Suzan Berninger, Aschaffenburg, Inhaberin der Praxis Kompassion „I was recently promoted at work.  The promotion process, I knew would be hard, consisted of a long training period and several evaluations.  In order to control my nerves and increase my confidence I sought help from Katja.  We communicated via Skype at pre-arranged time.  During that session Katja provided techniques and advice.  These things were extremely useful and definitely helped me succeed.  I can’t thank Katja enough.“ C. W., Dubai, Captain Emirate Airlines